Heilpflanzen Smoothies für Frauen

Alchemillas Geheimnis

– Gleicht den Progesteronhaushalt aus –




Der Name des Hormons Progesteron kommt aus dem Lateinischen: „Pro gestare“, das heißt „für das Tragen (der Frucht in der Schwangerschaft)“. Es handelt sich also um ein die Schwangerschaft erhaltendes Hormon, womit aber noch lange nicht alle seine Funktionen in unserem Körper beschrieben sind.

Leider führt das Progesteron in der Aufmerksamkeit frauenärztlicher Praxen eher ein Schattendasein. Dabei handelt es sich nicht nur um das Wohlfühlhormon, sondern zugleich ist es ein Alleskönner, denn aus Progesteron werden Östrogene, Testosteron und Cortisol gebildet. Zudem ist ein Mangel dieses Hormons, welches bei uns Frauen hauptsächlich im Gelbkörper aber auch in der Nierenrinde gebildet wird, verbreitet – auch aufgrund der oben beschriebenen Dominanz von Östrogenen, deren Gegenspieler es im weiblichen Körper darstellt.

Während der Schwangerschaft wird Progesteron ab dem vierten Monat auch in der Plazenta gebildet. Es fördert die Einnistung der befruchteten Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut sowie deren Erhalt und macht auf diese Weise eine Schwangerschaft erst möglich. Dass das Progesteron nicht nur im menschlichen und tierischen Organismus gebildet wird, sondern vermutlich sehr viel älter als dessen Existenz ist, fanden Forscher in einer Studie mit Walnussblättern heraus, in denen sie reines Progesteron fanden. Sie vermuten, im Progesteron einen Bioregulator gefunden zu haben, welcher bereits vor Milliarden von Jahren in den Ur-Pflanzen entstanden sei. Bis heute ist also unser Wissen um „unsere“ Hormone durchaus begrenzt!

Wenn der Progesteronspiegel in unserem Körper niedrig ist, führt dies zu unregelmäßigen (oft verkürzten) Zyklen, sowie Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen, Funktionsstörungen der Schilddrüse, Brustspannen und Wassereinlagerungen (vor allem vor der Menstruation). Es kann außerdem zu Kopfschmerzen und Migräne kommen, zu Herzrhythmusstörungen, Zysten- und Myombildung, Vergesslichkeit, Energiemangel und anderen Symptomen. Außerdem kann es infolge des Progesteronmangels zu einem Östrogenmangel kommen.

Zutaten

5 Frauenmantelblätter und/oder -blütendolden
evtl. etwas Guttationswasser des Frauenmantels
½ Handvoll junge Schafgarbenblätter und/oder -blüten
4 Himbeerblätter
1 junges Walnussblatt
¼ einer kleinen Wassermelone (nur das Fruchtfleisch, Kerne entfernen)
1 Handvoll Himbeeren (wenn möglich frisch, ggf. tiefgefroren)
2 Rosenblütenknospen (alter nativ 2 TL Rosenhydrolat)
1 TL Leinöl
Wasser nach Bedarf (Edelsteinwasser: Mondstein, Turmalin)

Die Wirkungsweise

Gelbkörperregulierend in der zweiten Zyklushälfte, die Stimmung ausgleichend, die Fruchtbarkeit fördernd, eine Schwangerschaft erhaltend

Einkaufsliste



Das Buch

Heilpflanzen-Smoothies für Frauen: Mit 27 Smoothie-Rezepten für Gesundheit, Vitalität und hormonelle Balance

Das Rezept entstammt dem wunderschön gemachten Buch „Heilpflanzen-Smoothies für Frauen: Mit 27 Smoothie-Rezepten für Gesundheit, Vitalität und hormonelle Balance“ von Andrea Wichterich.

Grüne Smoothies versorgen den Organismus mit Vitalstoffen in bester Bio-Verfügbarkeit, entgiften und reinigen ihn mithilfe des Chlorophylls und tragen somit entscheidend zur Gesundheitsvorsorge bei. Ihr Genuss steht für ein neues Bewusstsein, auf die Kräfte der Natur zu vertrauen und Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen.

Heilpflanzen lassen sich in Smoothie-Form besonders schonend und gezielt zur Vorbeugung und Behandlung frauenspezifischer Erkrankungen und Anliegen anwenden, unter anderem bei Hormonschwankungen, Menstruationsstörungen, Wechseljahresbeschwerden und Blasenentzündungen, in der Schwangerschaft, während der Geburt und im Wochenbett sowie zur Entschlackung und Entgiftung.

Weitere Rezepte aus diesem Buch hier auf den Heilkräuter-Infos:


Das könnte Dich auch interessieren:

0 Comments Join the Conversation →


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.