Brennnessel und Giersch – gemeinsam stehen sie ganz oben auf den „Fahndungslisten“ der Gärtner. Denken Sie um: Dies sind unsere wertvollsten Wildpflanzen, was ihren Proteingehalt anbelangt: Mit 7,4 Gramm Proteinen pro 100 Gramm Brennnesseln und 8,4 Gramm pro 100 Gramm Giersch überbieten sie den Spinat mit 2,8 Gramm bei Weitem. Gemeinsam ergeben sie den weltbesten Wildkräuterspinat: Die Brennnessel liefert Substanz und Geschmack, der Giersch die Geschmeidigkeit und das frische, karottige Aroma. Gemischt wird im Verhältnis 2 zu 1.

Zutaten (pro Person)

2 große Handvoll Brennnesselblätter
1 große Handvoll Giersch
¼ Zwiebel
Oliven- oder Rapsöl (zum Andünsten)
Meersalz und frisch geriebene Muskatnuss (zum Würzen; nach Geschmack)
etwas Sahne (wenn gewünscht)

1 Bio-Ei




Zubereitung des Wildkräuterspinat

Brennnesseln und Giersch waschen und grob hacken.

Zwiebel klein schneiden und in etwas Olivenöl glasig anschwitzen, das Grün dazugeben und unter mehrmaligem Umrühren zugedeckt in der Pfanne 5 bis 10 Minuten weich dünsten. Mit geriebener Muskatnuss und Salz abschmecken. Wer mag, kann zusätzlich noch mit 1 Schuss Sahne abschmecken.

Dazu isst man ein Spiegelei.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Tipp: Im Verlauf des Jahres werden die Blätter fester. Ab Mitte Mai sollten Sie die Brennnesseln blanchieren (mit kochend heißem Wasser überbrühen) und evtl. im Mixer pürieren oder durch einen Fleischwolf drehen.

Hinweis: Das Ei verfügt wie die Brennnessel über einen besonders hohen Gehalt an essenziellen Aminosäuren, weshalb Brennnesselspinat mit Ei als die billigste und effektivste Form der Kraftnahrung gelten kann.

Einkaufsliste



Das Buch

Brennnessel: Rezepte für Vitalität, Schönheit und Genuss

Das Rezept entstammt dem wunderschön gemachten Buch „Brennnessel – Rezepte für Vitalität, Schönheit und Genuss“ von Gabriele Leonie Bräutigam.

Das Brennnessel-Geheimnis Wissenschaftliche Studien zeigen: Die Brennnessel ist unser wertvollstes heimisches Blattgemüse mit Höchstwerten an Eisen, Eiweiß und Chlorophyll. Als Heilpflanze wirkt sie ganzheitlich auf alle Körpersysteme auf die Beweglichkeit der Gelenke, zur Entgiftung und Stärkung des Immunsystems, als Potenzmittel, bei Allergien und Hautproblemen, als Schönheitstonikum für Haut und Haar, bei Stress und Burn-out. Gabriele Leonie Bräutigam schlägt die Brücke zwischen Kochen und Heilen und nutzt traditionelles Kräuterwissen sowie aktuelle Forschungsergebnisse der Phytotherapie: schnell, nachhaltig, genussvoll. Eine neue Dimension. Gabriele Leonie Bräutigam ist eine moderne Hildegard von Bingen.

Weitere Rezepte aus diesem Buch hier auf den Heilkräuter-Infos:


Das könnte Dich auch interessieren:

0 Comments Join the Conversation →


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.