Zimt (Zimtbaum / Cinnamomum) ist bereits seit Jahren fester Bestandteil meiner Smoothies. Nun, was für Menschen gut ist, kann durchaus auch den Pflanzen nützlich sein. Im Fall des Zimts ist dies definitiv so.

Runde 1: Zimt gegen Pilz

Streue einfach etwas Zimt auf die Erde und dein kleiner Setzling wird eher nicht mit einem Pilzbefall zu kämpfen haben und er kann seine Energie voll für das Wachstum zur Geltung bringen.

Runde 2: Mit voller Zimt-Power

In Zukunft kann du auf chemischen Stoffe zur Förderung der Verwurzelung verzichten, das alleine regelt Zimt für dich: streue einfach etwas Zimt auf den Stengel, bevor du ihn in die Erde setzt.

Runde 3: Wenn der Pilz schon da ist

Sollte deine Pflanze bereits mit Pilzen und Schimmel zu kämpfen haben, dann streue Zimt auf diese und beobachte. Ist der Befall noch nicht zu groß, dann sollten Pilze und Schimmel sich wieder verziehen.




Runde 4: Offene Wunden

Ist deine Pflanze verletzt, weil du sie evtl. mit dem Spaten getroffen hast oder beim Beschneiden etwas unachtsam warst, dann streue Zimt auf die Wunde, das regt die Heilung an und verhindert gleichzeitig eine Infektion mit Pilzen.

Runde 5: Zimt gegen Ameise

Ameisen meiden Zimt. Mach dies für dich und deine Pflanze zu nutzen und bestreue einfach die Fläche rund um deine Pflanze. Das hält die Ameisen fern und sorgt gleichzeitig für all die anderen nützlichen Faktoren des Zimts. Natürlich kannst du den Ameisen auch an anderen Orten auch mit Zimt gewisse Grenzen aufweisen.

Runde 6: Der Indoor-Kampf

All dies hilft nicht nur den Outdoor-Pflanzen. Auch Hauspflanzen freuen sich über Zimt und freuen sich über ein Leben mit Zimt, dabei frei von Moder und Schimmel.


Das könnte Dich auch interessieren:

0 Comments Join the Conversation →


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.