Halsentzündungen können nicht nur unangenehm sein, sie sind nicht selten darüber hinaus hartnäckig und lassen sich nur mit Mühe behandeln. Salbei kann Linderung bringen, nicht nur bei Halsentzündungen, auch bei anderen Beschwerden.

Fakten zur Salbeipflanze

Salbei zählt zur Familie der sogenannten Lippenblütler. Sie wirkt antibakteriell, schweißhemmend und adstringierend (also zusammenziehend).
Der botanische Name für Salbei lautet Salvia officinalis.

Die Wirkstoffe von Salbei sind ätherisches Öl, Salviol, d-Kampfer, Salven, östrogenartige Stoffe, Menthol und Salizylsäure. Verwendet werden die Blätter der Pflanze, die Sammelzeit ist im Mai oder September (also vor oder auch nach der Blüte).

Heilwirkungen

Die Salbeipflanze kommt neben dem Einsatz gegen Halsentzündungen bei übermäßigem Schwitzen oder bei Wechseljahresbeschwerden zum Einsatz. Sie hemmt zudem die Milchsekretion und hilft bei schlecht heilenden Wunden.

Anwendung von Salbei

Oft wird Salbei als Tee zubereitet, der heilend und schmackhaft ist. Sie kann allerdings auch als Tinktur oder mit einem Umschlag verwendet werden. Beliebt ist Salbei wegen seiner Wirkung in einem Vollbad.

Weiterführende Informationen zu “Salbei”


Das könnte Dich auch interessieren:

0 Comments Join the Conversation →


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.