Kräuter, die zur Verfeinerung von Speisen dienen, werden eingesetzt, seitdem die Menschheit kocht. Schon die Steinzeitmenschen gaben ihren Speisen Kräuter bei, um diese zu würzen. Das belegen Funde in den Überresten von alten Pfahlbauten.

In allen Kräutern sind ätherische Öle enthalten. Diese sind einerseits für das Aroma eines Krauts verantwortlich, spielen aber andererseits auch in der Heilkunde eine wichtige Rolle. Denn Küchenkräuter geben dem Essen nicht nur einen guten Geschmack, sie machen es auch bekömmlicher.

Die meisten Küchenkräuter entfalten ihr Aroma am besten in getrockneter Form. Manche Kräuter sollten jedoch frisch verwendet werden, weil beim Trocknen die Geschmacksstoffe verlorengehen.

In der modernen Küche kommen Kräuter auf vielfältige Weise zum Einsatz. So bilden bestimmte Kräuter, verarbeitet als Pesto oder Kräutersalat, die Hauptzutat mancher Gerichte. Hauptsächlich werden Küchenkräuter aber zum Würzen von Speisen eingesetzt.

Küchenkräuter machen Gerichte nicht nur schmackhaft und abwechslungsreich, sie liefern gleichzeitig wertvolle Inhaltsstoffe, u. a. ätherischen Öle, Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe, die dem menschlichen Organismus guttun.

Die wichtigsten Küchenkräuter mit Heilwirkung stellen wir hier vor.

Bildnachweis: Fotolia #84771002 | Urheber: Floydine


Das könnte Dich auch interessieren:

0 Comments Join the Conversation →


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.