Die Petersilie gehört zu den weltweit am meisten verwendeten Küchenkräutern. Ursprünglich stammt die Petersilie aus dem Mittelmeerraum. Die Petersilie hat einen süßlich, frisch-würzigen Geschmack und passt in nahezu jedes Gericht. Es gibt die glatte Petersilie und die aus Züchtung entstandene krause, die oft zum garnieren von Speisen verwendet wird.

Fakten zur Petersilie

Die Petersilienpflanze zählt zu den Doldenblütlern.
Der botanische Name ist Petroselinum hortense.

Kosenamen

Peterle, Peterling, Bittersilche, Bockskraut, Geilwurz, Grönte, Kräutel, Silk, Stehsalat

Wirkstoffe der Petersilie

Vitamin C, ätherische Öle, Apiol, Flavonoide, Gerbsäure, Glykoside, Myristicin, Salicylate, Thymol, Zink

Sammelzeit

Zwischen Mai und Oktober

Verwendete Pflanzenteile

Die frischen oder getrockneten Blätter, die frische Wurzel

Petersilie in der Küche

Die Petersilie ist in der Küche universell einsetzbar. Sie passt hervorragend zu Salaten und Soßen, Fisch und Fleisch, aber auch zu Gemüsegerichten. Frisch zugegeben, behält sie ihre charakteristischen Aromen. Gegart gibt sie einen subtileren Geschmack ab.

Heilwirkungen

harntreibend, appetitanregend, verdauungsfördernd, blutreinigend, krampflösend, schleimlösend, tonisierend

Tipp: Altes Wissen zur Petersilie finden Sie hier ..


Das könnte Dich auch interessieren:

1 Comment Join the Conversation →


  1. Natürliche Aphrodisiaka – Petersilie | Heilkräuter-Infos

    […] Küchenkräuter – Petersilie […]

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.