Viagra? Sexspielzeug? Reizwäsche? Klar, warum nicht, wenn man es mag. Doch wer weder Medikamente einnehmen noch auf Plastik oder Nylon steht, kann auch ganz natürliche Mittel einsetzen, um die Lust zu erhöhen. Die machen nicht nur an, sondern auch satt. Und schmecken ausgezeichnet!


Auf die Zutaten kommt es an

Die Tütensuppe aus dem Regal oder das Fertiggericht vom Supermarkt sind natürlich keine Garanten für ein aphrodisierendes Essen. Man muss schon zu anderen Zutaten greifen. Frische Chilischoten gehören dazu. Aufgrund ihrer Schärfe reagiert der Körper zwar zunächst mit inneren Alarmglocken. Gleichzeitig schüttet er aber Endorphine aus, die den Körper stimulieren und in einen reizvollen Glückszustand versetzen. Für den gesamten Organismus bedeutet das, mächtig in Stimmung zu kommen.
Auch die Gewürznelke hat einiges drauf. Sie enthält ätherische Öle und bringt das Blut in Wallung.

Lass es uns tun, Honey!

Es sind nicht nur Gewürze, die Appetit auf mehr machen. Auch süße Köstlichkeiten können verführerische Wirkung haben. Honig zum Beispiel. Nicht zufällig wird die Hochzeitsnacht im Englischen „Honeymoon“ genannt. Der Hintergrund: Honig soll die Potenz bei Männern und die Fruchtbarkeit bei Frauen fördern. Dahinter steckt sicherlich ein großer Anteil Legende, wissenschaftlich belegt ist aber, dass Honig neben Vitamin B auch Aminosäuren, Spurenelemente und Mineralstoffe in sich trägt und in jedem Fall die Produktion der Sexualhormone anregt.

Schokolade macht glücklich – und sexy

Nicht erst seit Bridget Jones wissen wir, dass Schokolade glücklich macht. Kakao und Schokolade sind schon seit Ewigkeiten pure Gaumenfreuden. Doch sie können weit mehr als einfach nur gut schmecken! Das kommt durch den Wirkstoff Phenylethylamin, der beispielsweise dann zum Einsatz kommt, wenn man sich verliebt. Jeder weiß, dass das Kribbeln im Bauch in höchstem Maße Glücksgefühle entstehen lässt. Phenylethylamin ist nur eines von vielen Endorphinen, die vom Körper produziert werden, wenn wir das passende Essen zubereiten. Danach kommt dann das Dessert zu zweit. Und das wird am besten im Bett eingenommen.

Bildnachweis: Fotolia.com ©chantal_9 #51238718



Das könnte Dich auch interessieren:

0 Comments Join the Conversation →


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.