Die Ingwerwurzel aus Asien ist ein Universalheilmittel. Beliebt ist sie besonders im Winter wegen ihrer wärmenden Eigenschaften. Ob bei Übelkeit oder Erkältung – der Allrounder unter den Heilwurzeln etabliert sich auch bei uns immer mehr zum Hausmittelchen Nr. 1.

Fakten zur Ingwerwurzel

Der botanische Namen lautet Zingiber officinale, er gehört zur Gattung der Ingwergewächse = Zingiberaceae.

Ingwer wächst im asiatischen Raum von Indien bis Malaysia – in Europa wird er in Anbaukulturen angebaut.

Sammelzeit

Spätherbst

Inhaltsstoffe

ätherische Öle, Zingiberen, Zingiberol, Gingerol, Shogaol, Mineralstoffe



Heilwirkung der Ingwerwurzel

wärmend, immunstimulierend, verdauungsanregend, appetitanregend, entgiftend, heilend bei Übelkeit und Reisekrankheit, schmerzlindernd, fiebersenkend, magenberuhigend, durchblutungsfördernd, cholesterinsenkend, die Psyche stärkend, potenzsteigernd und aphrodisierend, hilfreich bei Schnupfen und Halsschmerzen

Ingwertee

Man nehme pro Tasse ca. 6 Scheiben dünn geschnittene Ingwerscheiben und lässt sie ca. 10 Minuten leicht köcheln. Mit Honig nach Belieben süßen. Außerdem kann man noch ein bisschen Zitronensaft hinzugeben.

Im Winter bietet es sich übrigens an, täglich eine Tasse Ingwertee zu trinken, um Infekten vorzubeugen.

Außerdem spendet Ingwertee Wärme und Energie.

Noch viel mehr zur Ingwerwurzel findest Du hier und weitere interessante Wurzeln mit Heilwirkungen findest Du hier.


Das könnte Dich auch interessieren:

0 Comments Join the Conversation →


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.