Baryt

Schwerspat, Schwererde (Baryum chloratum)

In durchscheinender, farbloser, an der Luft beständiger Kristall, in 2,5 Teil kaltem und 1,5 Teil heißem Wasser löslich. Das Chlorbaryum ist ein sehr starkes Gift, das bei einer an und für sich nicht zu starken Dosis durch Herzlähmung den Tod herbeiführt. Es wird, jedoch nur noch selten, in der Gabe von 0,05-0,15 bei Tuberkeln und rheumatischer Gelenksentzündung angewendet. Das Barysulfit wird in der Papierfabrikation
angewendet.




In der Homöopathie findet der Baryt bei mangelhafter Ernährung der Kinder, Lähmungen, Kopfschmerzen, starkem Ausfallen der Kopfhaare, nässenden Hautausschlägen, Ausschlag im Gesicht, Mandelngeschwulst und Eiterung, bei Verdauungsschwäche, Magendrücken, Unvermögen, mangelndem Geschlechtstrieb, Genickkrampf und stinkendem Fußschweiß Anwendung.

In der Tierheilkunde findet er keine Verwendung.

Bildnachweis: Rob Lavinsky, iRocks.com – CC-BY-SA-3.0 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Ähnliche Einträge

Das könnte Dich auch interessieren:

0 Comments Join the Conversation →


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.