Chlor

(Chlorum)

Ein Gas von grünlich-gelber Farbe und starken, eigentümlichem Geruch.
Es findet sich in der Natur niemals frei, sondern stets in Verbindung mit Metallen, am häufigsten in Chlornatrium, Kochsalz, Steinsalz, Seesalz. Das Chlornatrium besteht aus kleinen, weißen, würfelförmigen, im Wasser löslichen Kristallen, ohne Geruch, mit reinem, salzigem Geschmack.



Anwendung

Es findet, als die Fieberhitze milderndes, den Urinabgang und die Hauttätigkeit beförderndes Mittel, bei Zahnfieber, ansteckenden und Faulfiebern, bei Gesichtsrose, Scharlachfieber, Durchfällen und Ruhren, schwindsüchtigen Fiebern und Lungenblutung Anwendung.

In der Homöopathie findet das Chlor Verwendung bei Flechten, bei gegen den Abend auftretenden Fieber, Schlingbeschwerden, Halsentzündungen, Halsgeschwüren, Ekel und Erbrechen, Ruhr, Durchfall, Kolik, heftigem Husten, Blutspeien, Lungenschwindsucht und Nachtschweißen der Lungenschwundsüchtigen.

Bildnachweis: By w?odi from Szczecin, Poland (Rock salt crystals) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Ähnliche Einträge

Das könnte Dich auch interessieren:

0 Comments Join the Conversation →


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.