Kategorie: Hausmittel

Eibischsirup

Man benutzt diesen Sirup teils für sich, indem man ihn teelöffelweise von Kindern, die an Katarrh leiden, nehmen lässt oder man gebraucht ihn als Zusatz zu anderen Mixturen.

Eibischteig

Äußerlich wird dieser Teig zu Mund- und Gurgelwasser, zu Klystieren, zu Augenwaschungen und Bähungen, ebenso auch zu anderen Umschlägen, Waschungen, wie z.B. bei chronischen Hautkrankheiten, bei welchen es sich um eine Milderung der Entzündungszustände der Haut handelt, angewendet.

Eibischwurzel-Auszug

Anwendungsgebiet: Halsschmerzen Zubereitung: 1 Esslöffel zerkleinerte Eibischwurzel (Apotheke) in eine Tasse kaltes Wasser geben, zwei Stunden unter gelegentlichem Rühren ziehen lassen, durch ein Sieb geben. Kurz erhitzen, leicht gesüßt trinken. Wirkung: Lindert Schluckbeschwerden und Schmerzen

Eichelkaffee

Zusammenziehendes, nährendes und stärkendes Getränk, welches sich nach länger fortgesetztem Gebrauche bei erschlafften Unterleibsleiden, bei mangelhafter Ernährung und englischer Krankheit der Kinder wohltätig und heilsam erweist.

Einspritzungen

Das Malvenkraut wird in der Abkochung als erweichendes, einhüllendes und reizminderndes Mittel meist äußerlich zu Gurgelwassern, Klystieren, Einspritzungen, Bähungen u.s.w., bei Entzündungen, Geschwülsten, Vereiterungen angewendet.

Eis-Packung

Anwendungsgebiet: Kopfschmerzen 
Zubereitung: Eiswürfel aus dem Tiefkühlfach nehmen, in kleine Plastiktüte füllen, Stück Tuch darum legen. Packung eine Minute auf schmerzende Stelle legen, dazwischen zwei bis drei Min. Pause. Maximal viermal wiederholen.
 Wirkung: Durch Kältereiz ziehen sich Blutgefäße zusammen, der Schmerz lässt nach.

Elephantenläufe

In der Homöopathie gehören die ostindischen, sowie auch die westindischen Elephantenläufe zu den Mitteln gegen Krätze und werden namentlich bei Geistes- und Gemütskrankheiten, die auf einem Psora-Siechtum beruhen, als wirksam gepriesen, auch gegen das Einschlafen der Glieder angewendet.

Elixir proprietatis Paracelsi

Das Elixir proprietatis Paracelsi erhält man, wenn man je 60g grobgepulverte Aloe und Myrrhe und 30g Safranpulver mit 1 Kg geläutertem Weingeist und 60g verdünnter Schwefelsäure 4 Tage hindurch einweicht und dann durchseiht.