Lungenkraut

(Pulmonaria)

Das Lungenkraut enthält Kieselsäure. Diese lindert Reizhusten und Entzündungen der Atemwege und wirkt schleimlösend, weshalb Lungenkraut früher als Heilpflanze bei Lungenerkrankungen aller Art eingesetzt wurde. Der volkstümliche Einsatzbereich des Lungenkrauts reichte vom einfachen Husten bis hin zur Lungentuberkulose.

Darüber hinaus lindert das Lungenkraut Darmentzündungen und Durchfall.





Steckbrief

Pflanzenfamilie: Rauhblattgewächse = Boraginaceae

wissenschaftlicher Name: Pulmonaria officinalis
englischer Name: Lungwort
volkstümliche Namen: Bachkraut, Blaue Schlüsselblume, Bockkraut, Brunneschüsseli, Fleckenkraut, Güggelhose, Händschechrut, Hänsel und Gretel, Himmelschlüssel, Hirschkohl, Hirschkoze, Hirschmangold, Hosenschiffern, Königsstiefel, Lungentee, Lungenwurz, Schlotterhose, Schwesternkraut, Ungleiche Schwestern, Unser lieben Frauen Milchkraut, Waldochsenzunge

Verwendete Pflanzenteile: Kraut

Inhaltsstoffe: Kieselsäure, Schleimstoffe, Flavonoide, Allantoin, Gerbstoffe, Saponine

Sammelzeit: Main und Juni


Anwendungen und Heilwirkungen

adstringierend, blutstillend, erweichend, harntreibend, schleimlösend, schweisstreibend

Husten, Bronchitis, Katarrh der oberen Luftwege, Erkältung, Halsschmerzen, Heiserkeit, Halsentzündung, Durchfall, Darmentzündung, Hämorrhoiden, Blasenentzündung, Nierenbeckenentzündung, Augenentzündung, Wunden, Pickel


Lungenkraut-Tee

Man übergiesst 1-2 Teelöffel Lungenkraut mit einer Tasse kochendem Wasser und lässt ihn zehn Minuten ziehen.

Anschliessend abseihen und in kleinen Schlucken trinken.

1-3 Tassen täglich.


Lungenkraut kaufen


Altes Wissen

Gattung der Familie Raublättler, mit röhrigem, 5kantigem, 5spaltigem, nach der Blütezeit glockigen Kelche, trichterförmiger Blumenkrone mit gerader, walziger und im Schlunde ringförmig behaarter Röhre.

Gebräuchliches Lungenkraut

(P. officinalis)

Hat einen mit Borsten und Drüsenhaaren besetzten Stengel, die äußeren Wurzelblätter sind herz- oder kurz-eiförmig, an der Basis stumpf mit schmalgeflügelten, kurz-rauhaarigen, zuweilen weißgefleckten Blattstielen. Von den eiförmig oder breit-länglich runden Stengelbättern sind die unteren gestielt, die oberen sitzend. Die Blüte ist zuerst rot, dann bläulich. Wächst in Wäldern und schattigen Gebüschen.

Anwendung

Die Lungenkrautblätter werden als Hausmittel gegen Heiserkeit, leichte Hals- und Brustentzündungen und Blutspeien verordnet.

Bildnachweis: By © Jean Tosti; User:Jeantosti (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Ähnliche Einträge

Das könnte Dich auch interessieren: