Schlagwort: Flechten

Flockenstäubling

Flockenstäubling (Lycoperdon) Gattung der Familie Streulinge, hat einhäutige Peridie, mit oder ohne Strunk, die am Grunde mit wurzelähnlichen Lagerfasern versehen ist, welche zuletzt schlapp werden, aus dem Scheitel aufbrechen und oft von diesem aus allmählich verschwinden. Ferner zeigt sie eine aufgewachsene, bleibende oder in verschieden gefalteten Schuppen und...

Gerste

Gerste (Hordeum) Gattung der Familie Gräser- oder Halmfrüchte, mit Ährchen, die zu 3 auf jedem Gelenke der Spindel stehen, einblütig, oder mit einem borstlichen Ansätze zu einer zweiten Blüte versehen sind, einklappigem Balge, wobei die Klappen auf der äußeren oder Rückenseite des Ährchens stehen und dabei schmal-lanzettlich oder...

Graphit

Graphit (Graphites) Tiefes zur Fabrikation der Reißbleie benutzte Material wird in der Heilkunde als Mittel gegen Hautkrankheiten in Dosen von 4-6 Gr. Innerlich bei Flechten, mit Schwefel vermischt, auch gegen Krätze verwendet. Auch in der Homöopathie gilt der Graphit als Hauptmittel bei nässenden Flechten, dann aber auch bei...

Lolch

Lolch (Lolium) Gattung der Familie Gräser, mit einzeln am Spindelrande stehenden Ährchen, rispenförmigen, mehrblütigen Bälgen. Die untere Kelchspitze ist häutig, bisweilen gegrannt und die Blumenblättchen 2-zähnig. Taumellolch (L. temulentum) Taubkorn, Tollkorn, Schwindelhaber hat eine zusammengesetzte Ähre, deren 5 – 7-blütige Ährchen mit der schmalen Seite der Spindel zugekehrt...

Nachtschatten

Nachtschatten (Solanum) Gattung der Familie Nachtschattengewächse, mit 5 – 10-spaltigem Kelche, radförmiger Blume, meist gespaltetem, 5 – 10-spaltigem Saum, und saftiger, 2 selten 4-fächeriger und vielsamiger Beere. Bittersüßer Nachtschatten (S. dulcamara) Bittersüß, Wasserranken, Alfranken, Hirschkraut, Mäuseholz, hat einen unter der Erde kriechenden, stark bezaserten Wurzelstock, der ½ –...

Porst

Porst (Ledum) Gattung der Familie Heidegewächse, mit 5zähnigem kleinem Kelche, 5-blättriger Blume und 5fächeriger Kapsel. Sumpfporst (L. palustre) Porst, Porsch, Post, Kenporst, Tangenporst, Kienrost, wilder Rosmarin, Sumpfrosmarin, Sautanne, Kranze, ist ein ½ – 1 Meter hoher, immergrüner, astiger Strauch mit doldig verzweigten Ästen, dessen jüngere Zweige grau- oder...

Schwefel

Schwefel (Sulphir) Schwefel kommt teils gediegen, teils in Verbindung, mit Metallen, und in sämtlichen drei Naturreichen vor; in den Handel kommt er als Stangenschwefel, oder als Schwefelblumen. Seine Verwendung in der Industrie, zur Zündholzfabrikation, in Bleichereien, Färbereien etc. ist genugsam bekannt, und können wir uns auf seinen Gebrauch...

Skabiose

Skabiose (Scabiosa) Gattung der Familie Kardengewächse, mit zwitteriger Hülldecke und in derselben eingeschlossener Schließfrucht. Anwendung Die ganze Pflanze schmeckt bitter, herb, und wird äußerlich zu Heilung von Wunden und Geschwüren, innerlich, jedoch selten mehr, mit Honig vermischt, bei Brustkrankheiten angewendet. Mit Ulmenrinde vermischt, dient es als Mittel gegen...

Waldrebe

Waldrebe (Clematis) Gattung der Familie Ranunkelgewächse mit 4 – 5 blättrigem blumenartigem Kelche, dessen Blätter im Blütenknopfe klappig und oft mit den Rändern einwärts gefaltet sind. Die Blume fehlt. Gerade Waldrebe (C. recta) Gerades Brennkraut, aufrechtes Brennkraut, steifes Brennkraut, hat mehrere ½ – 1 ½ Meter hohe Stengel,...

Wegdorn

Wegdorn (Rhamnus) Gattung der Familie Kreuzdorngewächse mit zwittrigen, vielehigen oder 2 häusigen Blumen, deren 4 – 5 kleine Blumenblätter auf dem Rande der Kelchröhre stehen, zuweilen aber auch ganz fehlen. Der Kelch ist 4 – 5 spaltig, glockig oder kreiselförmig, springt rundum ab und lässt die Basis zurück....