Schlagwort: Kardengewächse

Baldrian

Baldrian (Valeriana) Gattung der Familie Kardengewächse, mit einem Kelchsaum, der während der Blütezeit einen kleinen wulstigen Ring bildet, bei der Frucht dagegen in eine federige Fruchtkrone sich ausbreitet, und einer röhrig-trichterigen Blume, deren Röhre am Grunde behöckert ist, auf welche eine fächerige und 1 samige Schließfrucht folgt. Gebräuchlicher...

Skabiose

Skabiose (Scabiosa) Gattung der Familie Kardengewächse, mit zwitteriger Hülldecke und in derselben eingeschlossener Schließfrucht. Anwendung Die ganze Pflanze schmeckt bitter, herb, und wird äußerlich zu Heilung von Wunden und Geschwüren, innerlich, jedoch selten mehr, mit Honig vermischt, bei Brustkrankheiten angewendet. Mit Ulmenrinde vermischt, dient es als Mittel gegen...

Teufelsabbiss-Wiesenabbiss

Teufelsabbiss (Succisa pratensis) Gattung der Familie Kardengewächse. Der Name dieser Pflanze rührt daher, weil die Pfahlwurzel wie abgerissen erscheint, was der Sage nach von dem Teufel herrühre, der den Menschen die Kraft derselben missgönne und deshalb abbeiße. Die Blätter sind wie beim Wegerich, nur länger und zungenförmiger, schwarzgrün,...

Weberkarde

Weberkarde (Dipsacus fullonum) Gattung der Familie Kardengewächse, hat einen 2 Meter hohen Stengel, sitzende kahle Blätter, und rötlich-lila oder weiße Blüten. Blüht wild, wird zuweilen aber auch im südlichen Europa angebaut. Anwendung Die Karden finden ihre fast ausschließliche Verwendung in der Tuchfabrikation, für die sie von großer Bedeutung...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen