Hauptmenü

Lolch

Taumellolch

Lolch

(Lolium)

Gattung der Familie Gräser, mit einzeln am Spindelrande stehenden Ährchen, rispenförmigen, mehrblütigen Bälgen. Die untere Kelchspitze ist häutig, bisweilen gegrannt und die Blumenblättchen 2-zähnig.

Taumellolch

(L. temulentum)

Taubkorn, Tollkorn, Schwindelhaber hat eine zusammengesetzte Ähre, deren 5 – 7-blütige Ährchen mit der schmalen Seite der Spindel zugekehrt sind. Die Spelzen find meist länger oder kürzer begrannt, und die Früchte haben die Gestalt kleiner Getreidekörner. Dieser Lolch kommt sehr häufig im Sommergetreide vor, und ist die einzige Grasart, deren Früchte genossen, giftige und betäubende Eigenschaften Zeigen.



Anwendung

Wenn dieselben mit dem gewöhnlichen Getreide vermahlen werden, erregen sie Betäubung, sonst wurden sie unter dem Namen „Aira” gegen Geschwüre, Flechten und Aussatz gebraucht. Von gewissenlosen Bierbrauern kommt der Lolchsamen in’s Bier, um dasselbe berauschend zu machen.

Bei Pferden verursacht der Lolch Koller, Blindheit und andere schlimme Zustände.

Bildnachweis: By H. Zell (Own work) [GFDL or CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Ähnliche Einträge


Kommentare sind geschlossen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen