Auf den ersten Blick sieht es aus wie das tägliche Mahl einer Kuh. Auf den zweiten Blick erkennt man, dass es sich nicht um einfaches Grünzeug, sondern um die Halme der Gerste handelt. Und schaust du noch ein bisschen genauer hin, kannst du die Tiefen dieser Pflanze erkennen und nutzen: Gerstengras.



Gerstengras / Gerstengraspulver – die Fakten in Kürze

Inhaltsstoffe: besonders stark Vitamin B9 (Folsäure), Vitamin C und Vitamin E, Provitamin A, weitere B-Vitamine, wertvolle Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium, Natrium, Phosphor, Zink und Kupfer, pflanzlichen Eiweiße (Proteine)

Wirkung: äusserst gesundheitsfördernd aufgrund der hohen Nährstoffdichte, befördert die Bildung roter Blutkörperchen und des sauerstofftransportierenden Proteins Hämoglobin, Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung, die Proteine helfen beim Muskelaufbau, Erhalt der Knochen

Geballte Ladung an Nährstoffdichte

Würden wir die Power des Gerstengrases bildlich darstellen wollen, müssten wir nun einen Porsche abbilden. Sexy und elegant im Design, voller Kraft und Stolz in der Ausführung. Diese Grünpflanze ist der absolute Held unter den Lebensmitteln – Nährstoffe, Vitamine, Antioxidantien, sekundäre Pflanzenstoffe und Mineralstoffe soweit das Auge reicht.

Neben der ausgewogenen Nährstoffkonzentration, gehört es auch noch zu den Top 10 der basischen Lebensmittel. Gerade in der heutigen Zeit neigen wir zu einer sehr säurelastigen Ernährung, hier ist der basische Ausgleich besonders von Nöten. Eine Übersäuerung des Körpers kann zu vielen Krankheiten und einem allgemeinen Unwohlsein führen. Mit regelmäßiger Hilfe des Gerstengrases in grünen Smoothies oder exotischen Getränken, kannst du den Säure-Base-Haushalt ganz leicht wieder ausgleichen. Die wohl stärksten Antioxidantien befinden in sich in dieser grünen Nährstoffquelle. Oxidativer Stress, der durch Umwelteinflüsse, schlechte Ernährung und einem emotionalen Ungleichgewicht zustande kommt, wird unterbunden dank diesen Antioxidantien.

Dies hat zur Folge, dass entzündlichen Krankheiten wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Beschwerden und diversen Krebssorten entgegengewirkt wird. Zu diesen Sorten gehören Brustkrebs, Hautkrebs und Prostatakrebs. Eine Substanz aus dem Gerstengraskeimling (Lunasin) scheint die Krebszellen zu blockieren.

Viele Anwendungsmöglichkeiten

Wenden wir uns nun dem Darm zu, neben Vollkornbrot und Leinsamen können wir diesem Organ noch viel mehr Gutes tun. Gerstengras hilft nämlich diesem, indem es die Darmflora wieder aktiviert und damit auch die chronisch-entzündliche Darmerkrankung Colitis ulcerosa eindämmt. Ein freundliches Milieu für Darmbakterien wird geschaffen.

Ein ebenso freundliches Lächeln kannst du nun bald präsentieren, wenn du auf dein offensichtliches ‚Facelifting‘ angesprochen wirst. Ein bestimmte Wirkstoffgruppe namens Proanthocyanidine ist für diese Frische im Gesicht verantwortlich. Sie schützen jede einzelne Hautzelle vor Angriffen freier Radikaler, sowie die Faserproteine, die der Haut Straffung und Elastizität verleihen. Ein Geheimtipp für jede Frau, die mit ihrem Haut- und Bindegewebe zu kämpfen hat!

Gerstengras macht froh

Als wäre das nicht schon gut genug, hebt dieses total legale Gras auch noch die Stimmung! Natürlich macht uns schon das gute Gewissen, wie wir unseren Körper behandeln froh. Zusätzlich wirkt das Gerstengras ähnlich wie ein Antidepressiva, nur ohne Nebenwirkungen. Du kannst es dir selbst anbauen, indem du die Samen der Gerste ins Wasser legst und danach auf feuchter Erde verteilst.



Das Gerstengras – eine Kombination an Glücksmachern, die in der heutigen Zeit unseren Körper und die Seele deutlichen stärken wird. Wieso lassen wir es noch nicht zu?

Die Grüne Stärke aus Gerstengras ist eine vitamin- und mineralstoffreiche natürliche Nahrungsergänzung mit positiver Wirkung auf die Gesundheit, eine reinste Vitamin- und Mineralienbombe. Gerstengraspulver hilft ernährungsbedingten Krankheiten vorzubeugen, da es den Organismus mit lebenswichtigen Vitalstoffen versorgt, die in unserer Nahrung nicht mehr in ausreichendem Maß vorkommen.

Gerstengras ist das natürlichste und inhaltsreichste Nahrungsergänzungsmittel überhaupt!

Positive Wirkung von Gerstengraspulver auf die Gesundheit

Der Arzt und Pharmakologe Dr. Yoshihide Hagiwara war auf der Suche nach dem gesündesten Nahrungsmittel und entdeckte das Gerstengras-Extrakt. Zu den vielfältigen Inhaltsstoffen von Gerstengras gibt es bereits eine Vielzahl von Studien, die die gesundheitsfördernden Wirkungen von Gerstengraspulver unterstreichen.

  • Stimulierende und stärkende Wirkung auf das Immunsystem
  • Aktivierung des Stoffwechsels
  • Entgiftung von Blut und Gewebe
  • Kalziumeinlagerung in den Knochen wird gefördert
  • Stark Basen bildend – gute Wirkung gegen Azidose (Übersäuerung)
  • Senkung des Cholesterinspiegels
  • Blutbildung wird angeregt
  • Vorbeugung gegen Krebs
  • Antioxidative Wirkung der Enzyme (Superoxid-Dismutase (SOD))
  • Aktiviert die Selbstheilungskräfte
  • Verbessert das Hautbild (trockene, alternde Haut, Akne)
  • Hilft enorm bei Haarausfall
  • Fördert den Schlaf

Inhaltsstoffe von Gerstengraspulver



Chlorophyll: Der grüne Farbstoff der Pflanzen ist in seiner chemischen Struktur dem roten Blutfarbstoff im Hämoglobin ähnlich, mit dem Unterschied, dass Chlorophyll an Magnesium gebunden ist und Blut an Eisen. Chlorophyll speichert die Energie der Sonne, regt die Blutbildung an und versorgt so die Zellen mit mehr Sauerstoff.

Vitamine: Gerstengras enthält alle lebensnotwendigen Vitamine bis auf Vitamin D, welches vom Körper mit Hilfe von Sonnenlicht auch selbst gebildet werden kann. Besonders stark vertreten sind die Provitamine A (Betacarotin und Retinol), Vitamine B (B1, B2, B6, B9, B12), Vitamin C, Vitamin E und Biotin.

Mineralstoffe und Spurenelemente: Diese sind notwendig für den Zellaufbau und unterstützen die Wirkung von Vitaminen und Enzymen. Gerstengras enthält unter anderem Kalium, Kupfer, Selen, Zink, Magnesium, Natrium, Kalzium, Eisen und Mangan.

Enzyme: Enzyme sind als Katalysatoren für die Stoffwechselprozesse notwendig. Im Gerstengras-Extrakt wurden mehr als 20 verschiedene Enzyme nachgewiesen. Das Superoxid-Dismutase (SOD) ist ein starkes Antioxidans, es macht Jagd auf freie Radikale und verlangsamt den Alterungsprozess.

Gerstengras-Extrakt enthält sehr viel hochwertiges Eiweiß, darunter alle essenziellen Aminosäuren, die vom Körper nicht selbst gebildet werden können.

Vitalstoffmangel in der heutigen Ernährung

Durch intensive Landwirtschaft und ausgelaugte Böden, lange Transportwege und hohe Lagerdauer haben Obst und Gemüse bereits viele Vitamine und Vitalstoffe verloren, wenn sie gekauft werden. Bevor das Essen auf dem Teller landet, gehen oft weitere wertvolle Inhaltsstoffe durch falsche Zubereitung verloren. Ernährungsbedingte Krankheiten wie Herz- und Kreislauferkrankungen, Diabetes, erhöhter Cholesterinspiegel und Gicht sind stark auf dem Vormarsch. Die Wohlstandsgesellschaft verhungert vor vollen Tellern. Auch ernährungsbewussten Menschen fällt es nicht immer leicht, ihren Körper mit allen notwendigen Vitalstoffen zu versorgen.

Diese Defizite mit synthetisch hergestellten Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ausgleichen zu wollen, bringt meist nicht den gewünschten Effekt, da natürlich vorkommende Wirkstoffe auf komplexe Art zusammenarbeiten und synergetische, sich gegenseitig unterstützende Effekte haben. Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Das Gerstengras ist eine sensationelle Bombe aus lebenswichtigen Nähr- und Vitalstoffen, denn es enthält

  • B-Vitamine, B12 , B1, B2, B3, B6 – sind für den Stoffwechsel wichtig
  • Kalzium – stärkt die Knochen
  • Vitamine A, E, K,C – unterstützt das Immunsystem
  • Eisen – ist an der Blutbildung beteiligt
  • Kalium – reguliert den Blutdruck / Herzschlag und ist wichtig für die Nervenimpulse
  • Mineralstoffe wie Magnesium, Natrium, Phosphor, Zink, Schwefel, Chlor und Kupfer – wichtig für die Muskelfunktionen
  • Spurenelemente wie Selen, Chrom, Silizium – Stärkung Stoffwechsel, Zellschutz und Schilddrüse
  • Chlorophyll – Aufbau bei den Blutzellen
  • Enzyme – Spalten die Nahrungsaufnahme
  • Aminosäuren – für den gesamten Stoffwechsel

Des Weiteren enthält das Gerstengras seltene Spurenelemente wie Mangan (Knorpelaufbau) und Molybdän, was essenzielle Funktionen im Körper hat und zum Abbau schwefelhaltiger Aminosäuren, zur Energiegewinnung und zum Abbau der Harnsäure beiträgt. Außerdem ist es reichhaltig an Vitamin A, E und K sowie reichlich Folsäure und Pantothensäure.

Bei regelmäßiger Einnahme wirkt sich das Gerstengras positiv auf alle Organe wie Magen, Milz, Dickdarm, Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Herz und Dünndarm aus.




Warum Gerstengras?

Weil Sie und Ihre Gesundheit es wert sind!
Gerstengraspulver ist eine wahre Lebensquelle.

Man kann sich nur schwer vorstellen, dass dieses Pulver ein reines Konzentrat an Mineralien und Vitaminen ist. Es ist schnell zubereitet und bewirkt nachgewiesen wahre Wunder.

Es ist ein perfektes Lebensmittel mit einem vollkommenen Vitalstoffkomplex. Man bezeichnet es auch gerne als ganzheitliches Lebensmittel zur Lösung unseres Ernährungsproblems.

Im Gerstengraspulver steckt 100 % Natur.

Das Pulver ist eines der besten Mittel zur Reinigung, Heilung, Regenerierung, zum Schutz und zur Verjüngung unseres Gesundheitszustandes sowie unseres Körpers.

Nicht selten wurden folgende Krankheiten bzw. Symptome durch Gerstengraspulver merklich gelindert und auch geheilt:

  • Asthma und Ekzeme, Allergien, Rheuma
  • Übergewicht, Bluthochdruck
  • Schlechte Haut, bzw. eine fahle Gesichtsfarbe
  • Müdigkeit, Lustlosigkeit, sexuelles Verlangen
  • Verstopfung, Unruhe, Reizbarkeit, Ungeduld
  • Magengeschwür, Sodbrennen, Übersäuerung
  • Diabetes, Gicht, Neurodermitis
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Haarausfall
  • Altersflecken, geschwollene Hände, Krampfadern
  • Rauchen, Alkoholprobleme
  • Krebs
  • Schlaflosigkeit
  • Depression

Ein Genuss

Zubereitet in z.B. Apfelsaft ist es ein wahrer Genuss und man kann die enthaltene Natur förmlich schmecken.

Den Mehrbedarf abdecken

Schwangere und Stillende haben einen erhöhten, teilweise doppelt so hohen Tagesbedarf an Mineralstoffen und Vitaminen. jomu®Gerstengraspulver deckt den Mehrbedarf in der Schwangerschaft zu 100 %. Mit der empfohlenen Tagesdosierung sind Sie und Ihr Baby rundum gut versorgt.

All das haben wir in den Jahren beobachten dürfen und die Menschen, denen wir das Pulver empfohlen haben, sind dankbar für die vielen positiven Ergebnisse, die sie seitdem erfahren durften.

Bildnachweis: wikipedia/johannes d./ (CC-Lizenz)


Das könnte Dich auch interessieren:

4 Comments Join the Conversation →


  1. Konopka

    Ein Hersteller von Biogerstengrastabletten teilte mir mit, das in den Tabletten keine Vitamine enthalten sind.

    MfG
    Günter Konopka

    Reply
  2. Birgit Prasse

    Hallo,

    wenn man lt. Prick-Test auf Gerste allergisch ist, verträgt man dann Gerstengras?

    Freundliche Grüße

    Birgit Prasse

    Reply
  3. Michael Förster

    Hallo, ich habe da so ein kleines Problem was nicht direkt mit Wildkräutern zu tun hat aber mit superfoods. Habe mir vor einiger Zeit ein gefriergetrocknetes Bio GERSTENGRASPULVER gekauft und wollte damit gezielt meinen Stoffwechsel ankurbeln. Habe dann circa 1,5 Teelöffel in Wasser aufgelöst und getrunken. Danach hatte ich fast 2 Stunden Bauchschmerzen. Wie kann so etwas kommen und gibt es dafür eine Lösung außer das teure Produkt (> 10 €) wegschmeissen oder verschenken? Danke für Eure Tipps.

    Reply
    • admin

      Hallo Michael, mach Dir keine Sorgen – ich kenne das auch. Bei mir tritt es immer dann auf, wenn ich für eine Weile kein Gerstengras zu mir genommen habe und dann gleich etwas zuviel davon zu mir nehme. Ich persönlich meine, dass diese Magenschmerzen eben genau deshalb auftreten, weil der Stoffwechsel angeregt wird. Das kennt man z.B. auch feststellen, wenn man gezielt eine Stoffwechselkur macht. Die ersten Tage werden recht häufig von Bauchschmerzen begleitet. Mein Tipp: Nimm etwas weniger zu Dir und nimm es langsam zu Dir. Am besten versuchst Du während der Einnahme auch zu kauen. Das regt die Verdauungssäfte an und dann kommt Dein Magen auch besser damit klar. Fazit: Weniger zu Dir nehmen, langsamer und kauen dabei 🙂 Liebe Grüße 🙂

      Reply (in reply to Michael Förster)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.