Hauptmenü

Zink


Zink

(Xineum)

Ein bläulich-weißes, in Galmen, oder Zinkblende vorkommendes Metall, das durch Schmelzen gewonnen wird.




Anwendung

Das Zinkoxyd wird bei Nervenschmerz, Magenkrampf, überhaupt bei krampfhaften Leiden, ganz ähnlich auch das Zinkvalerianat gegeben.

In der Homöopathie ist das Zink bei langwierigen Hautausschlägen, bei Flechten, Überbeinen, bei Harndrang, krampfhaftem Brustschmerz, Veitstanz, Herzkrämpfen, Zähneknirschen und Krampfhusten angezeigt.

In der Tierheilkunde wird sehr verdünnte Zinkvitriolauftösung bei Entzündungen der Bindehaut gegeben, eine stärkere Auflösung gibt man bei Fisteln und Geschwüren.

Ähnliche Einträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.