Efeu
(Hedera)

Gattung der Familie Doldengewächse, mit angewachsener Kelchröhre, vorspringendem, ganzem oder gezahntem Kelch, 5 – 10 abstehenden, an den Spitzen getrennten Blumenblättern und einer 5 – 10 fächerigen Beere, die 5 – 10 samig ist.

Gemeiner Epheu

(N. helix)

Ist ein weit umherkriechender, oder auch an Bäumen, Felsen und Mauern emporsteigender, immergrüner Strauch, dessen Stamm im höheren Alter zuweilen auch etwas baumartig erscheint. Die älteren Blätter dieses Strauches sind dunkelgrün, die jüngeren, zumal an den blühenden Zweigen, dagegen gelbgrün und stark glänzend. Von den 12 – 20 blütigen, fast kugeligen Dolden sind oft mehrere zu einer Art von gipfelständiger Traube vereinigt. Die Blüten sind gelbgrünlich, die Kelchzähne kurz und abfällig, und die Blumenblätter länglich und zuletzt zurückgeschlagen. Die kugeligen Beeren sind von der Größe der Heidelbeeren, schwarz, haben eine 5 eckige Fruchtnarbe und sind durch Fehlschlagen oft 2 – 3 fächerig. Findet sich in den meisten Ländern Europas, in Wäldern, au Felsen und Mauern und blüht im September und Oktober, worauf die Früchte im kommenden Frühjahr zur Reife kommen.



Anwendung

Die frischen Epheublätter, die beim Zerreiben einen schwachen balsamischen Geruch verbreiten und einen unangenehmen kratzenden Geschmack besitzen, werden hauptsächlich noch zum Verbinden von Fontanellen gebraucht, um die Eiterung derselben zu unterhalten. Schäfer mischen den jungen Lämmern Epheublätter unter das Futter, um sie vor Krankheiten zu schützen.

Bildnachweis: By Bernd Sauerwein (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Ähnliche Einträge

Das könnte Dich auch interessieren: