Hauptmenü

Lauch

22.04.2016 um 11:04

Lauch

(Allium)

Gattung der Familie Kornlilien mit 6blättriger, glockiger oder ausgebreiteter Blumenkrone, deren Blätter ohne Honiggefässe sind, und 3-fächeriger, flachspaltig 3klappiger Kapsel.

Knoblauch

(A. sativum)

Hat eine weißliche oder rötliche, 4 ½ cm lange und dicke Zwiebel, deren eingeschlossene, rund um den Grund des Stengels dicht zusammenschließende Zwiebelchen 3 cm lang und spitz sind. Der 60 – 90 cm hohe Stengel hat 2seitswendige, am Rande glatte oder schärfliche Blätter. Die gewöhnlich nur wenige, langgestielte Blüten zwischen den Zwiebelchen tragende Dolde hat lanzettlich spitze, weißliche, auf dem Kiele glatte und bräunliche Blütenhülleblätter. Ist im Oriente heimisch, wird in allen Weltteilen als Küchengewächs gebaut und blüht im Juni und August. Die frischen, in der Hauptzwiebel enthaltenen Brutzwiebeln sind als Knoblauch gebräuchlich. Tiefe Brutzwiebel sind durch ihr dichtes Zusammenstehen mehr oder weniger kantig und meist etwas gekrümmt, dieselben bestehen aus saftig-fleischigen, konzentrischen Schalen, und besitzen einen eigentümlichen, durchdringend gewürzhaften, für die meisten Menschen unangenehmen Geruch, einen süßlichen und scharf gewürzhaften Geschmack und enthalten außer Zucker und schleimigem Stoffe ein ätherisches Öl.



Anwendung

Der Knoblauch wirkt erregend auf die Verdauungsorgane, sowie schweiß- und harntreibend, wird aber in dieser Beziehung kaum noch zum inneren Gebrauche verordnet, dagegen wird der Knoblauch auch als Wurmmittel verwendet, indem man den ausgepressten Saft mit Honig vermischt oder eine Abkochung des Knoblauchs mit Milch als Klystier den Kindern zur Vertreibung der Spulwürmer verordnet. Äußerlich kann der Knoblauch, frisch zerquetscht, als hautrötendes Mittel, in Asche gebraten, zur Zeitigung von Eitergeschwulsten und Geschwüren, sowie der frische Saft zur Heilung der letzteren dienen.
Die häufigste Anwendung findet er jedoch als Küchengewürz.

Zwiebel-Lauch

(A. cepa)

Gemeine Zwiebel, Sommerzwiebel, Bollen, Zipollen, Rotzwiebel, Weißzwiebel hat eine 4 ½ – 6 cm im Durchmesser haltende, aus auf einander liegenden dicken, saftig-fleischigen Schalen bestehende, und von mehreren trocken häutigen, meist gelbroten, seltener dunkelroten oder weißen Schalen umkleidete Zwiebel, einen 60-90 cm hohen Stengel und nach der Spitze pfriemlich verdünnte Blätter und längliche spitze, vorn etwas kappenförmige, weiße, mit einem grünen Kielnerven versehene Blütenhülleblättchen. Ist wahrscheinlich im Orient heimisch, und wird in allen Weltteilen angebaut. Die Zwiebeln, von einen: starken, flüchtigen, leicht zu Tränen reizenden Gerüche und einem süßen und scharf gewürzhaften Geschmack, enthalten dieselben Bestandteile, und besitzen die gleiche Wirkung wie der Knoblauch.



Anwendung

Die Zwiebeln waren in früheren Zeiten ebenfalls innerlich als Mittel gegen Mundfäule, als ein harn- und wurmtreibendes Mittel im Gebrauche, kommen aber heutzutage wie der Knoblauch und zwar zu ähnlichen Zwecken nur noch als Hausmittel äußerlich in Anwendung. Dagegen werden die Zwiebeln als Gewürz weit häuslicher als der Knoblauch angewendet.

Bildnachweis: Rasbak from nl [GFDL or CC-BY-SA-3.0], from Wikimedia Commons

Ähnliche Einträge


Kommentare sind geschlossen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen