Bockshornklee

(Trigonella)

Gattung der Familie Schmetterlingsblütler, init 5spaltigem oder 5zähnigem Kelche und stumpfem Schiffchen der Schmetterlingsblume.

Gebräuchlicher Hornklee

(T. foenum graecum)

Bockshornklee, Kuhhornklee, griechisches Heu, ist eine krautige Pflanze, mit dünner, zaseriger Wurzel und 15-30cm hohem, stielrundem, röhri- gem, unterwärts kahlem, oberwärts flaumigem Stengel, dessen dickliche, etwas fleischige und gestielte Blätter flaumige bis zottige Blattstiele haben. Die wegen des kleinen Schiffchens wie 3blättrig aussehenden Blumen sind weiß-gelblich und die Flügel halbsolang,als diel änglich eirunde, ausgerandete Fahne. Dis 9cm langen, und noch in einen 3cm langen, pfriemlichen Schnabel endigenden Hülsen sind 7,5mm breit, und auswärts oder rückwärts getrümmt, die ganze Pflanze hat einen starken Melilotengeruch. Wächst in Südeuropa, im Orient und im nördlichen Afrika und wird dort auch angebaut. Gebräuchlich sind die Samen – Griechisch Heu- oder Bockshornsame – der im Umrisse länglich oder 4eckig, meist an beiden Enden schief gestutzt und dadurch fast rautenförmig zusammengedrückt ist. Beiderseits von einer schiefen Furche durchzogen, ist derselbe bräunlich-gelb oder rötlich-braun und dabei feinknötig- punktiert. Er hat einen starken, nicht angenehmen Geruch und einen bitter-süßen, etwas mehligen, schleimigen, unangenehm gewürzhaften Geschmack und enthält ätherisches Öl, fettes Öl, Schleim und bitteren Auszugstoff.



Anwendung

Das Pulver und die Abkochung bilden Zusätze zu Umschlagen, Bähungen und Klystieren und sind als erweichende, zerteilende und einhüllende Arzneimittel in Anwendung.

In der Tierheilkunde wird der Hornklee gegen den Rotz der Pferde angewendet.

Bildnachweis: Von Flyout – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5304970

Ähnliche Einträge

Das könnte Dich auch interessieren: