Goldrute

(Solidago)

Gattung der zur Familie der Vereinblütler gehörenden Unterfamilie Asteroideen, hat eine dachige Hülle, gestrahlte Köpfchen, einreihige, weibliche, zungenförmige Randblüten, die von gleicher Farbe wie die 5 zähnigen, röhrigen und zwitterigen Scheibenblüten sind.

Gemeine Goldrute

(S. vigra aurea)

Gülden-Wundkraut, heidnisch Wundkraut, St. Peterstab hat einen bloß einige Dezimeter oder auch Meter hoch werdenden aufrechten Stengel, eirunde, degen spitzige Blätter, aufrechte, gelbe Blütenköpfe und einen aus Blütentrauben bestehenden Blütenstrauß.

Findet sich in trockenen Wäldern, Hainen, auf Hügeln und Bergen in ganz Europa und blüht vom Juli bis in den September.

Die Pflanze schmeckt etwas zusammenziehend bitterlich, die frische Wurzel dagegen scharf und speichelerregend.



Anwendung

Die Blätter samt den Blütentöpfen dieser Pflanze waren früher gebräuchlich und vorzüglich als ein harntreibendes, steinauflösendes Heilmittel, nicht minder auch bei Diarrhöen, Blutsturz, dann insbesondere gegen Wunden innerlich und äußerlich im Gebrauch.
In neuerer Zeit wurde sie abermals von berühmten Ärzten als ein vorzüglich harntreibendes Mittel empfohlen.

Bildnachweis: By No machine-readable author provided. Thommybe assumed (based on copyright claims). [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons



Ähnliche Einträge

Das könnte Dich auch interessieren: