Hauptmenü

Kalter Umschlag


Zu kalten Umschlägen nimmt man entweder nur kaltes, wit Essig und Kochsalz versetztes Wasser, oder man bereitet aus 15g Bleiessig, 60g Weingeist und 720g Wasser, das so genannte Goulard’sche Wasser. Sehr wirksam ist auch eine Mischung aus 30g Salmiak und je 540g Essig und Wasser, oder man streicht einen dünnen Lehmbrei, 3 cm dick, auf die leidende Stelle und erneuert diesen Anstrich, so oft er getrocknet ist. Das Haupterfordernis bei den kalten Umschlägen besteht darin, dass sie fleißig erneuert werden, so dass der leidende Teil nie trocken oder heiß wird. Siehe: Einleitung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen