Kategorie: Hausmittel

Magenmittel

Die weinige Tinktur, auch Darellische Tinktur genannt, bereitet man, indem man 60 g gestoßene, chinesische Rhabarber, 15 g Pomeranzenschalen, 8 g gestoßene, kleine Kardamomen und 960 Gr. Malagawein 3 Tage hindurch auflöst, hierauf auspresst, dann 90 g gepulverten, weißen Zucker darin löst, und schließlich durchseiht. Man wendet beide...

Magentinktur

Vorzügliche Magentinktur lässt sich folgendermaßen herstellen: Je 30g Alantwurzel , Senna bester Qualität , Guajakholz, Süssholz, Anissamen und Koriandersamen, 120g große Rosinen, die entkernt sein müssen, werden, nachdem sie zerschnitten und zerstoßen, mit 750ml starkem Kornbranntwein übergossen, 4 Tage digerieren gelassen, und hierauf abgefüllt. In der Dosis von...

Maitrank

Das Waldmeisterkraut ist ein Volksmittel, das im Teeaufguss, sowie im Aufguss mit Wein oder Bier bei leichten Brustbeschwerden und Unterleibsleiden gebraucht und in Verbindung mit den gewürzhaften Blättern einiger anderer Pflanzen, wie der schwarzen Johannisbeere, Melisse und Pfefferminze zur Bereitung des in manchen Gegenden noch sehr im Ansehen...

Malztrank

Einen ausgezeichneten Malztrank, namentlich bei Hämorrhoiden, bei Krebs, Flechten, Skropeln, Stein, Blasenleiden vorzüglich, erhält man, indem man über einen Löffel feines Malzmehl ein Liter siedendes Wasser gießt, dies einige Stunden stehenläßt und dann filtriert.Es muss dies jedoch täglich wiederholt werden, man kann zur Erhöhung des Wohlgeschmacks auch etwas...

Meerrettich-Auflage

Anwendungsgebiet: Rückenschmerzen 
Zubereitung: Zwei kleine Meerrettichwurzeln raspeln, 1–2 Zentimeter dick auf ein Tuch auftragen, auf betroffene Stelle legen, mit Pflaster fixieren. 
Wirkung: Durchblutungsfördernd und schmerzstillend.

Melissenblätter-Bad

Anwendungsgebiet: Nervosität Zubereitung: 50 g Melissenblätter (Apotheke) in einem Liter Wasser zum Kochen bringen, 10 Min. ziehen lassen, absieben. Sud ins warme Badewasser geben. Wirkung: Krampflösend und beruhigend. Heilkräuter-Referenz: Melisse

Milch mit Honig

Anwendungsgebiet: Halsschmerzen
 Zubereitung: 250 ml Milch erwärmen, darin 1–2 Teelöffel Honig auflösen, langsam in kleinen Schlucken trinken. Vorsicht: heiße Flüssigkeit nicht schnell austrinken, die Kehle muss mit kleinen Mini-Schlückchen ständig geölt werden.
 Wirkung: Keimhemmend.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen