Hauptmenü

Mussände


Mussände

(Mussända)

Gattung der zur Familie der Nubiacem gehörenden Unterfamilie Gardeniaceen, mit 5-spaltigem, abfälligem Kelchsaum, von welchem manchmal ein Lappen gefärbt und verlängert ist, und trichterförmiger, 5-spaltiger, inwendig zottiger Blume, auf welche eine trockene, ovale, 2-fächerige Beere folgt, welche auf erhabenem Boden viele Samen trägt.

Zottige Mussände

(M. landia)

Ist ein auf der Insel Moriz wachsender Baum, mit 24 cm langen, 12 cm breiten, spitz ovalen, zottigen Blättern und eben solchen Zweigen, ferner mit gleichen und sehr kleinen Kelchlappen, und 4 ½ cm langen, in 3-teiligen Sträußen stehenden Blumen.
Vou diesem Baume kommt die Rinde unter dem Namen Belahe-Rinde, Bela-ane-Rinde im europäischen Handel vor. Dieselbe ist blassgelb von Farbe, schmeckt bitter und zusammenziehend, ist jedoch ziemlich geruchlos.



Anwendung

In ihrer Heimat „einheimische China” genannt, wird sie daselbst als solche verwendet und wird seit neuerer Zeit auch bei uns als stärkendes und fiebervertreibendes Mittel geschätzt.

Ähnliche Einträge


Kommentare sind geschlossen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen