Hauptmenü

Glaubersalz


Glaubersalz

(Natrum Sulfuricum)

Farblose, durchsichtige, an der Luft leicht verwitternde Kristalle, die in der Wärme zerfließen; es kommt im Handel in zwei Sorten als rohes Glaubersalz und als reines vor.



Anwendung

Es wird als abführendes Mittel gebraucht, bei Fiebern, Kopfschmerz, Bluthusten, Hämorrhoiden und Verdrießlichkeit. Seine Verwendung ist jedoch eins lange nicht mehr so häufige, wie früher. Man gibt es in Gaben von 5—25 Gr.

In der Tierheilkunde wird das Glauberfalz (Sal mirabile Glauberi) sehr geschätzt als gesundheiterhaltendes- und Heilmittel. Pferden, welche stark arbeiten müssen, und daher reichliche Nahrung bekommen, gibt man, um Anschoppungen des Rauhfutters zu verhüten, in der Woche 1-2 mal bis zu 250 Gr. auf Kleienfutter. Schweinen, Schafen, dem Rindvieh, wie den Pferden, wird es, natürlich in der den betreffenden Tieren entsprechenden Gabe, als Abführmittel gegeben.

Ähnliche Einträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen