Archive: Lexikon

Schafgarbe-Sitzbad

Anwendungsgebiet: Unterleibsschmerzen 
Zubereitung: 100 g Schafgarbenkraut mit 1–2 Liter heißem Wasser übergießen und 20 Min. zugedeckt ziehen lassen. Zum Badewasser geben. 20 Min. baden und dabei darauf achten, dass sich die Nierengegend unter und das Herz über dem Wasser befindet. Danach eine Stunde ruhen.
 Wirkung: Antibakteriell, entzündungshemmend, krampflösend....

Schafgarben-Leberwickel

Anwendungsgebiet: Erkrankungen der Leber und Galle Zubereitung: 6 EL Schafgarbenblüten mit 0,5 Liter heißem Wasser überbrühen, 10 Min. bedeckt ziehen lassen, in eine Schüssel abgießen und 1 Liter heißes Wasser zugießen. Ein Geschirrhandtuch auf „Lebergröße“ falten, in den Schafgarbentee tunken, auflegen und mit einem Wollschal umwickeln. Nach 15–30...

Scharte

Scharte (Serratula) Gattung der Familie Vereinblütler. Färber-Scharte (S. tinctoria) Wächst im nördlichen Europa auf Wiesen und in Wäldern wild und wird in manchen Gegenden angebaut, wird 6 – 9 dm hoch, hat eiförmige Blätter und bläulichrote Blumen. Das Kraut wird im Herbst bis auf die Wurzel abgeschnitten und...

Schaumkraut

Schaumkraut (Cardamine) Gattung der Familie Kreuzblümler, mit linealisch oder lanzett-linealischen Schoten, flachen, nervenlosen oder am Grunde mit der Spur eines Nerven versehenen Klappen. Samen in jedem Fach, einreihig, Keimseiten wurzelig, und die Blüten weiß, selten blass-rötlich. Wiesen-Schaumkraut (C. pratensis) Wiesenkresse, Bauchblume, Kuckucksblume hat einen aufrechten, stielrunden, oberwärts schwach...

Schierling

Schierling (Conium) Gattung der Familie Doldenträger mit verwischtem Kelchrande, verkehrt-herzförmigen, mit einem sehr kurzen, einwärts gebogenen Läppchen versehenen Blumenblättern und einer von den Seiten zusammengedrückten eiförmigen Frucht, deren Halbfrüchte 5 riefig sind. Gefleckter Schierling (C. maculatum) Echter Schierling, großer Schierling, Erdschierling, Tollkerbel, hat einen 1 – 2 Meter...

Schlaflosigkeit, Mittel gegen

Gegen Schlaflosigkeit nehme man 20 Mohnköpfe, je eine Hand voll Weidenblätter, Endivienblumen, Seeblumen, Violen, Kamillenblumen, wilde Betonien, zerschneide alles und koche es mit 1 1/2 Liter Wasser auf 1 Liter ein. Mit diesem Wasser wasche man abends Hände, Füße und Schläfe tüchtig.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen