Hauptmenü

Bleiwurz

Kap-Bleiwurz

Bleiwurz

(Plumbago)

Gattung der Familie Bleiwurzgewächse, hat einen röhrigen, nach dem Verblühen, oft kegeligen, 5zähnigen Kelch und eine tellerförmige Blüte, deren Saum fünfteilig ist, auf welche eine einfächerige und 1 sämige Kapsel folgt, die an der Spitze 5klappig aufspringt.

Europäische Bleiwurz

(P. europaea)

hat wechselständige, stengelumfassende, lanzettliche, am Rande gezähnelte, kahle oder flaumige Blätter, von welchen die oberen schülferig-rau sind, eine auf den Astgipfeln ähriggehäuste Lilablume, und einen 5kantigen, mit gestielten Drüsen bekleideten, purpurbraunen Kelch. Findet sich an unkultivierten Orten, Zäunen bei Pola in Istrien und bei Fiume, ist aber auch bei uns, auf trockenen: Boden nicht selten.



Anwendung

Wurzel und Kraut, deren Genuss Speichelfluss erregt, waren offizinell und wurden vorzüglich bei Zahnschmerzen, Hautkrankheiten, Krätze, auch gegen hornhäutige, selbst krebsartige Geschwüre angewendet.

In neuerer Zeit hat man die Wurzel wiederum gegen passive Blutflüsse empfohlen. Gegen Krätze und Kopfweh siedet man Blätter und Wurzel in Öl und legt den Absud auf. Ein derariger Überschlag leistet auch bei Sattel- oder Geschirrdruck der Pferde ausgezeichnete Dienste.

Bildnachweis: I, BS Thurner Hof [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC BY-SA 2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Ähnliche Einträge


Kommentare sind geschlossen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen