Hirschzunge

(scolopendrium)

Gattung der Familie Wedelfarn.



Gebräuchliche Hirschzunge

(S. officinale)

Mit kurzem Stil, 3—6 cm breitem, zungenförmigem Wedel.

Wächst in Mittel- und Südeuropa an steinigten Orten und auf Felsen.

Anwendung

In Wasser oder Wein gesotten, gelten die Blätter als gutes Mittel bei Leber- und Milzleiden, wenn man täglich mehrmals davon trinkt, auch gegen Ruhr, Durchfall, Bauchflüsse und Blutspeien wird ein Absud empfohlen.

Bildnachweis: Von Christian Fischer. – Eigene Aufnahme von August 2000 aus dem Alten Botanischen Garten Göttingen (Deutschland)., CC BY-SA 3.0, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=669196





Ähnliche Einträge

Das könnte Dich auch interessieren: